Dachssalbe DaxxWaxx

Dachssalbe DaxxWaxx und ihre Entstehung

Um die Geschichte und Entstehung der Dachssalbe DaxxWaxx zu erzählen, hole ich ein wenig aus.
In meinem Beruf als Physiotherapeutin/Heilpraktikerin und später Osteopathin wurde das Thema Ernährung nicht zuletzt auch durch die Leidenschaft zum Sport (Triathlon) für mich immer wichtiger.
Bitte nimm dir jetzt ganz entspannt eine Tasse Tee oder Kaffee zum Lesen dazu, denn gleich vorweg, hier hagelt es keine Ernährungstipps oder sonstige Weisheiten und vor allem keine Dogma. In der heutigen Zeit weiß jeder von uns, dass wir in einer Konsumgesellschaft und in einer Gesellschaft des Überflusses leben, was die gefüllten Regale in jedem Supermarkt veranschaulichen und die Werbung in Fernsehen und Radio uns täglich suggeriert.

Weder fordere ich meine Patienten auf, eine FDH Diät zu machen, noch verlange ich einen veganen Lebensstil, denn wie man lebt, was man glaubt und macht, sollte für jeden selbst zu jeder Zeit seine ganz eigene Wahrheit und Entscheidung sein. Als Therapeut ist es verdammt wichtig, immer wieder neutral und absolut tolerant auf jeden einzelnen Patienten zuzugehen, insbesondere dann wenn man schon viele Patienten mit z.B. dem guten alt bekannten Rückenschmerz behandelt hat.

In der Ausbildung zum Osteopathen habe ich noch einmal mehr die Zusammenhänge kennengelernt, warum z.B. der Darm und die Lendenwirbelsäule zwei voneinander untrennbare Systemeinheiten darstellen. Unser Darm ist mit seinen faszialen Aufhängungen am Peritoneum (Bauchfell, das ist die Innenauskleidung unseres Bauchraumes) verwachsen und dieses Peritoneum wiederum macht an der Lendenwirbelsäule fest.

Hängen deine Schmerzen womöglich damit zusammen, was, wie viel und wie oft Du isst? Nein, weil es ist ja deine Bandscheibe die rausgerutscht ist … ja hast Du denn deine Bandscheibe schon mal gefragt, warum sie das macht?
Die für unsere gesamte Darmpassage am schwersten zu bewältigende Nahrung ist die Zersetzung von Fleisch (Zucker und glutenhaltige Nahrung gehören anderweitig auch dazu). Ein Filet Mignon braucht ca. 48 Stunden, bis es durchgeschleust wurde. Es arbeiten zig Enzyme daran, dass Eiweiß „kleinzukriegen“ und in dieser Zeit entstehen Gärungs- und Fäulnisprozesse in unserem Körper, die wiederum Toxine frei werden lassen. Es sprengt hier den Rahmen, all die Vorgänge und deren Auswirkungen näher zu beleuchten.

Alle diese Erfahrungen, die ich machen durfte im Leben als Therapeutin, als Sportlerin (mit diversen Schmerzsyndromen :-)) haben mich zu dem Gedanken gebracht, meinen Fleischkonsum und mein Essverhalten zu überdenken. Vegetarierin wollte ich nicht werden.
Aber die Entscheidung, nie wieder plastikverpacktes Fleisch aus dem Supermarkt kaufen und essen zu müssen, war gefallen. Also machte ich im Sommer 2019 mein „grünes Abitur“ und wurde Jägerin. Seitdem nehme ich nur noch das Fleisch zu mir, was ich mir selbst erarbeitet habe, von dem ich weiß, dass es ohne Insulin als Masthormon wachsen durfte, von dem ich weiß, dass es ohne Antibiotika groß werden konnte und von dem ich weiß, dass es nicht in Masse eingepfercht aufgewachsen ist, um dann mit vollem Adrenalin im Körper den Weg zum Schlachthof machen zu müssen. Wenn Sie sich hier angesprochen fühlen und sich wiederfinden, dürfen Sie mich immer gerne nach Wurst- und Fleischwaren zur Abgabe fragen. Es ist mir ein Herzenswunsch, auch meine Patienten mit dem gesünderen und ethisch wertvollerem Fleisch zu versorgen.

Auf dem Weg ins grüne Abenteuer habe ich eine Menge gelernt. Und nun komme ich zum eigentlichen Thema, dass im Dachsfett mehr Cortikosteroide enthalten sind als im Murmeltierfett.
Cortikosteroide in Salben können Schmerzen lindern und Entzündungen hemmen.
Und schon war der nächste Gedanke geboren, dass ich eine Salbe herstellen möchte, die meine Mitarbeiter und ich an unseren Patienten anwenden können.
In meinem Kopf war das die Geburt von DaxxWaxx.
Bis zu einer anwendungsfreundlichen Rezeptur brauchte es einige Zeit und mehrere Fehlversuche. Schlussendlich steht uns nun eine wohlig riechende Salbe in den Geruchsvariationen Lemongrass und Lavendel zur Verfügung.
Eine Charge habe ich in Eukalyptus hergestellt, als Einreibung für die Lunge und die Bronchien.

Weitere Anwendungsbereiche sind:

Schmerzzustände in z.B.
Gelenken,
Muskelschmerzen,
Muskelkater,
Muskelfaserrissen,
Hautjucken,
Psoriasis,
Neurodermitis,
Trockener Haut,
als Narbenpflege
nach dem Sport
u.v.m.

Unsere Dachssalbe DaxxWaxx wird tatsächlich nur in der Praxis angewandt, es gibt sie nicht zu kaufen. Sie ist eine hochkonzentrierte, nur auf das Nötigste angereicherte Rezeptur, um möglichst viel Heilkraft zu erzeugen.
Die Inhaltsstoffe sind komplett natürlich und setzen sich wie folgt zusammen:

70,4 % ausgelassenes Dachsfett
17,6 % Bienenwachs
10,5 % Wollwachs
1,5% äth. Öl

Haben Sie Fragen rund um das Thema Dachssalbe DaxxWaxx und ihre Herstellung? Sprechen Sie mich in der Praxis an oder schreiben mir eine E-Mail an: termine@aurfali.de

Bitte lesen Sie auch:
https://www.puralpina.ch/fileadmin/images/Medienberichte/Studie_Murmeltieroel_Cortison.pdf
https://de.wikipedia.org/wiki/Corticosteroide
https://www.jegana.com/jegana-blog/tierisch-starke-medizin-der-dachs

Gute Genesung wünschen wir mit unserer Dachssalbe DaxxWaxx!!!