Ist Finger knacken eigentlich gefährlich?

Wie Sie in unserer letzten news lesen konnten, ist es ganz normal, dass ein Gelenk ab und an knackst.
Aber ist es eigentlich gefährlich, es bewusst zu tun?

Die einen lieben es, die anderen hassen es:
Finger knacksen lassen.
Wieso?
Es löst bei manchen ein Entspannungsgefühl aus.

Jedoch stellt sich nun eine Frage:
Ist es schädlich für meine Gesundheit?
Manche Experten warnen davor da es zu Gelenk Überdehnungen kommen kann, jedoch sind die Behauptungen an Arthrose oder Rheuma zu erkranken nicht wahr. Auch Studien kamen zu dem Schluss, dass das Ploppen wohl eher ungefährlich ist.

Die einzige Gefahr, die es birgt ist die, dass man andere Menschen damit zur Weißglut treibt.

Ihre Gelenke knacksen?

Sie fragen sich schon immer warum ihre Gelenke knacksen?

Zunächst einmal brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen, denn:

wenn ihre Muskeln und Faszien immer mehr Fehlspannungen aufbauen und die Knochen in eine “falsche” Richtungen gezogen werden, kommt es durch gegenwirkende Bewegung dazu, dass das Gelenk wieder in seine gewöhnliche Position zurückspringt.
Und so entsteht das knacksende Geräusch.

❗️Wichtig: Ist dieses unabsichtliche Knacken allerdings von Schmerzen oder anderen Beschwerden begleitet, sollte man sich ärztlich untersuchen lassen und ggf. behandeln lassen.

Verspannt?

Sie waren den ganzen Tag im Büro und haben auf den Computer gestarrt?

Ihr Nacken ist nun total verspannt?

Dann möchten wir Ihnen heute 3 Übungen vorstellen, um dieses Problem schnell zu beseitigen !

Selbstverständlich sind diese Übungen nicht nur für Bürobeschäftigte sinnvoll.

Am besten setzen sie sich dazu aufrecht auf einen Stuhl und schauen entspannt gerade aus.

Dann legen Sie beide Hände an Ihren Hinterkopf.

Jetzt Hände und Hinterkopf gegeneinander drücken.

Der Druck braucht dabei nicht so kräftig zu sein.

Diese Position wird dann 5 – 10 Sekunden gehalten.

Vergessen Sie dabei nicht weiter zu atmen.

Danach strecken Sie die Arme nach unten und die Handflächen sind dabei nach vorne gerichtet.

Nun richten Sie Ihren Brustkorb auf und neigen das Kinn Richtung Boden.

Diese Übung wird 2 – 3 Mal wiederholt.

Mehr Energie mit Powerfoods

Sind Sie schlapp & energielos?

😊Haben Sie schon mal etwas von Powerfoods gehört?

👉🏽Wir haben Ihnen hier ein paar Powerfoods zusammengestellt:

1.🍌 Bananen – Sie liefern dem Körper schnell verwertbare Energie und verhindern dabei zu extreme Ausschläge des Blutzuckerspiegels. Außerdem enthalten sie Magnesium und Kalium. Dies sind Mineralien, die nach dem Training vor Krämpfen schützen.

2. Avocado – Sie ist ein echtes Multitalent und enthält Vitamin D,E,B1 und B6. Außerdem enthält sie gute Fette da es sich um ungesättigte Fettsäuren handelt. Ebenfalls sind diese gut für einen normalen Cholesterinspiegel.

3.💥Granatapfel – In ihm enthalten sind Vitamin C und E. Außerdem steckt er voller antioxidantien und ist deshalb der absolute Stresskiller.

4.🍫 Schokolade – Ja Sie haben richtig gelesen. Schokolade macht glücklich. Besser gesagt der darin enthaltene Kakao. Im Kakao stecken die Wirkstoffe Dopamin und Serotonin die bei Seelischen Tiefs helfen können. Nebenbei sind die Mineralstoffe Kalium und Magnesium ebenfalls vertreten. Genauso wie das Antioxidants Vitamin E. Jedoch sollten sie auf Schokolade mit einem Kakaoanteil von mindestens 70% achten, um diese Wirkung zu bekommen.

KINESIOTAPING

💡Eine unserer Behandlungsmethoden lautet: KINESIOTAPING
❓Doch was ist das eigentlich genau?
👉🏽Kinesiotaping dient hervorragend als ergänzende Methode, um erlangte Beweglichkeit zu erhalten und muskuläre Verspannungen zu reduzieren.
Sie haben noch Fragen zu unseren Behandlungsmethoden?
Kommen Sie einfach vorbei oder rufen Sie uns an
📞 Tel: 030 / 805 30 19

Die Manuelle Lymphdrainage…

Eine unserer Behandlungsmethoden ist die MANUELLE LYMPHDRAINAGE.
Doch wozu dient diese Behandlungsmethode eigentlich?

👉🏽 Die Manuelle Lymphdrainage ist eine sanfte Therapie zur Anregung des Lymphsystems.
Sie kommt fast immer nach Unfällen, operativen Eingriffen oder lymphoid-venösen Dysbalancen zum Einsatz, wenn eine betroffene Körperregion angeschwollen ist.

Haben Sie Fragen zu unseren Behandlungsmethoden?
Kommen Sie einfach vorbei oder rufen Sie uns an unter:
📞 Tel: 030 / 805 30 19

Wir suchen Sie!

Haben Sie sich jemals gefragt, wie es wäre in einem tollen Team zu arbeiten und mit Spaß zur Arbeit zu gehen?

❗️WIR SUCHEN GENAU Sie!

Wir suchen vom:
➡️ MiniJob bis zur
➡️ 3/4 Stelle und vom
➡️ Physiotherapeut bis zur
➡️ Rezeptionsfachkraft
Verstärkung in unserem Team in Berlin-Wannsee.

Sie sind:
zuverlässig,
aufgeschlossen,
freundlich und auch
in der Lage im Organisatorischen Bereich selbstständig zu arbeiten ?

Wünschenswert wären die Fortbildungen MLD oder MT.

Berufsanfänger sind dennoch herzlich Willkommen.

Sie fühlen sich angesprochen?
Dann schreiben Sie uns JETZT eine Nachricht, mit Ihrer Telefonnummer, damit wir uns besser kennenlernen können.

Wir freuen uns auf Sie! Ihr Team Aurfali.

Kennen Sie den Unterschied?

Eine häufig gestellte Frage lautet:
Was ist der Unterschied zwischen Osteopathie und Physiotherapie?
Letztlich hat hier sicher jeder Therapeut seine ganz eigene Antwort und Idee auf diese Frage.
Nach unserem Verständnis und unseren Erfahrungen liegt einer der Unterschiede darin, dass in der Physiotherapie sehr fixiert an zumeist nur einer (Haupt-)Läsion gearbeitet wird, häufig im Sinne einer kräftigen Mobilisierung, die aus der Bewegungseinschränkung herausführt. Sind die Impulse zu stark, reagiert der Körper nicht selten mit einer Abwehrspannung.

In der Osteopathischen Behandlung wird oft erst und hin und wieder noch mehr in die Bewegungseinschränkung hinein gearbeitet, um später aus dieser entspannt heraus zu führen.
Eine weitere wichtige Differenzierung ist die Erkenntnis die 3 großen Teilbereiche der Osteopathie, Parietale, Viscerale, Cranio-Sacrale in ihrer Unterschiedlichkeit einzeln zu verstehen, um sie dann zu einer ganzheitlichen Behandlung am „ganzheitlichen Menschen“ zusammenzuführen.

Haben Sie Rückenschmerzen?

Wer den ganzen Tag im Büro sitzt kennt es.. RÜCKENSCHMERZEN!
Um genau diese zu vermeiden, haben wir hier ein paar Tipps aufgelistet auf die Sie achten können.

😊Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünscht Ihnen
Franka Aurfali

Die beste Übung gegen Schmerzen in der Hüfte:

Hüft- und Leistenschmerzen sind ein häufiger Begleiter in unserer Gesellschaft. Oftmals zieht der bewegungseinschränkende Schmerz sogar bis in die Füße.
Ursachen gibt es viele. Ein häufiger davon ist jedoch die Verkürzung des Oberschenkels, egal ob Rück- oder Vorderseite.
Die Verspannung im Oberschenkel, kann man sehr gut durch Dehnen loswerden.

Nun zur besten Dehnübung des Oberschenkels:
Stellen sie sich dazu ganz einfach aufrecht hin und greifen Sie Ihren Fuß hinter ihrem Rücken. Bauen Sie Spannung zwischen Oberkörper und Oberschenkel auf. Stehen Sie aufrecht und schieben Sie die Leiste nach vorn, halten Sie Ihren Fuß gut fest. Siehe Bild: Halten Sie die Position, an der es dehnt und verstärken Sie die Dehnung, sobald der Dehnreiz nachlässt.

Da es viele weitere Ursachen gibt, helfe ich Ihnen gerne in einer Behandlung weiter.